TV Grundhof:SV Frisia Risum/Lindholm 03 2:0(1:0)

Spielverderber die Zweite   Nachdem wir schon am letzten Wochenende den Tabellenführer ärgern konnten, toppten wir das ganze an noch einmal mit einem Sieg gegen Frisia 03 Risum/Lindholm im letzten Saisonspiel.


Vor dem Spiel gab es gewisse Zweifel, ob wir noch einmal unsere gesamte Konzentration aufbringen können, aber in der Partie ließen wir zu keiner Zeit Zweifel aufkommen, wer das Spiel gewinnen sollte.

Aus einer stabilen Defensive spielten wir immer wieder gefällig nach vorne und bereits nach zehn Minuten wurde einer unserer Vorstöße belohnt. Nach einem Querpass von Mo stand Buze richtig und erzielte mit einer Direktabnahme die Führung.

Die bereits gehemmt wirkten Lindholmer hatten nun noch mehr Probleme. Kurz danach hatten wir zwar einmal Glück als Maik ein Luftloch schlug und Pascal Petersen freistehend gegen den Pfosten schoss. Ansonsten ließen wir aber fast nichts zu. Lediglich nach Standardsituation kamen die Gäste gefährlich vor das Tor. Die größte Chance in der ersten Hälfte gab es auf unserer Seite. Lohner traf in seinem Abschiedsspiel aber leider nur den Innenpfosten. Gemeinsam mit Lotze, der auch sein letztes Spiel machte, bestritt er ein ganz starkes Spiel.

In der zweiten Halbzeit kontrollierten wir die Partie, spielten aber nicht mehr so gut nach vorne. Lindholm spielte aber weiterhin relativ planlos, so das wir kaum in Gefahr gerieten und wenn es einmal brenzlig wurde, dann war der sehr stake Tim Benzin im Tor zur Stelle.

Die Partie wurde nun aber noch richtig hektisch. Im wissen der Ergebnisse von den anderen Plätzen, musste Frisia noch gewinnen und versuchte alles, ging allerdings dabei auch über die Grenzen hinaus. Beim Versuch einen schnellen Gegenzug über Dicki zu verhindern, langte ein Gästespieler dermaßen zu, dass Dicki mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Diese Aktion wurde (nur) mit der Gelben Karte bedacht.

Kurz darauf aber die Entscheidung. Einem entschlossenen Antritt von Maik konnte kein Spieler der Gäste folgen, so dass er einen Pass auf den freien Lohner spielen konnte, der keine Probleme hatte im 1 gegen 1 den 2:0 Treffer zu erzielen.  

Nun gingen die Köpfe bei Frisia ein wenig runter. Zwar versuchten sie es mit der Brechstange, wir überstanden die 16 Minütige Nachspielzeit allerdings schadlos. Letzter Aufreger der Partie war die Rote Karte für Kim-Oliver Teegen nach einem Schubser gegen Lohner, der für sein Foul zuvor die gelb-rote Karte kassierte.

 Am Ende stand der verdienste Sieg für uns. Besonders bitter für Lindholm, die eine Bombensaison spielten, aber am Ende mit 77 Punkten lediglich Dritter wurden.

Bei uns blieb die Erkenntnis, dass wir leider zwei Wochen zu spät angefangen haben zu Punkten und somit im nächsten Jahr in der Kreisliga spielen müssen.

< Zurück zu: Berichte