Tag 10 Fußball
42 Fotos

Bis das Lager uns scheidet


Tag 10

03.08.2017 - Los, los, los! Raus aus den Zellen! Wie an jedem Morgen im Hochsicherheitsgefängnis Alcatraz begann der zehnte Tag mit einer Runde Frühsport. Die Insassen (Lakis) wurden von den mürrischen Gefängniswärtern nach dem Frühstück aus ihren Zellen geholt und über den A-Platz gejagt. Was der Gefängniswärter allerdings nicht wusste, war dass sich einige Wächter zusammengetan haben um den Insassen bei der Flucht zu helfen. Als die Sirene ertönte, liefen alle Kinder auf einmal los und mussten geheime Codewörter herausfinden und zum Geheimversteck bringen. Die Kinder haben kleine Zettel mit den Namen der eingeweihten Wächter und einem Codewort bekommen. Nun hieß es sich geschickt anzustellen. Denn wenn man von dem falschen Wächter gefangen wurde, musste man in die Gemeinschaftszelle zurückkehren. Wurde man allerdings von dem richtigen Wächter gefangen hat man das Codewort erhalten und einen neuen Auftrag bekommen. Nach einer spannenden Jagd, gelang es den Insassen alle Codewörter zu sammeln und aus dem Gefängnis zu flüchten.

Am Nachmittag haben sich unsere mutigen Mannschaften auf den Weg nach Hürup gemacht um dort gegen die Zeltlager NK1 und KKL anzutreten. Während unsere Jungs und Mädchen dort Völkerball und Fußball gespielt haben, gab es Zuhause in Streichmühle zahlreiche AGen. Zum Abendbrot kehrten die Helden der Nordstraße zurück und konnten freudig verkünden, dass sie alle Spiele gewonnen haben! Nochmals ein großes „Herzlichen Glückwunsch“!

Am Abend kam es dann endlich zu der lang ersehnten Hochzeit. In Schnarup wurde alles ganz romantisch hergerichtet und ein Chor sorgte für das richtige Flair. Für die Lakis die lieber ihr Singleleben genießen wollen gab es in der Halle einen Jahrmarkt mit zahlreichen angeboten. Bei unterschiedlichen Spielen wie zum Bespiel Uno und Erbsenhämmern konnte man GrunZ-Taler erspielen. Die erspielten GrunZ-Taler wurden direkt wieder auf den Kopf gehauen, denn man konnte Waffeln kaufen, sich die Zukunft vorhersehen lassen oder bei der Tombola tolle Preise gewinnen.

Dann hieß es pischen, waschen, ab zu Bett und schwuppdiwupp lagen alle Kinder in den Zelten. Oder doch nicht? Denn heute Nacht fand das Gruselspiel statt. In kleinen Gruppen mussten die älteren Lakis Pergamentstücke sammeln und am Ende zu einem Puzzle zusammenlegen. Für die Jüngeren gab es in der Halle eine Geisterbahn und Kino.