bunter werden Fußball
33 Fotos

TV Grundhof will


bunter werden

Außerordentliche Mitgliederversammlung: Neue Doppelspitze soll ehrenamtlichen Vorstand entlasten. Der Verein ruft auf zu Vielfalt, Toleranz und Gleichberechtigung.

Zwei bedeutsame Tagesordnungspunkte standen im Mittelpunkt einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des Turnvereins Grundhof (TVG) im Vereinsheim auf dem Sportplatz in Streichmühle: Neben einer Satzungsänderung war es zunächst die Initiative „Grün. Weiß. Bunt!“. Zu den Vereinsfarben grün und weiß soll „bunt“ treten – für Vielfalt, Toleranz und Gleichberechtigung.

„Wir wollen Flagge zeigen, mit anderen ins Gespräch kommen und unseren Verein durch verschiedene Aktionen noch deutlicher positionieren“,
sagte Lennart Goldbach, einer der Initiatoren. Wichtig sei es, einen Platz zu bieten, an dem Gemeinschaft und Vielfalt Raum zur Entfaltung hätten, bekräftigte er.

Den Grund zur Änderung der Satzung mit Einführung einer „Doppelspitze“ erläuterte der Vorsitzende Ocke Börnsen. Die vielfältigen Aufgaben der Vereinsführung erforderten eine Entlastung, die ihrerseits wiederum die Bereitschaft steigere, ehrenamtliche Verantwortung zu übernehmen, so seine Hoffnung.

In verschiedenen Sparten hat sich das Prinzip bereits bewährt und durchgesetzt“,
stellte Börnsen fest.

Das neue Modell der Aufgabenabgrenzung wurde vorgestellt. Danach setzt sich der „geschäftsführende Vorstand“ aus den beiden gleichberechtigten Vorsitzenden sowie den Vorständen für Mitglieder und für Finanzen zusammen. Diese vier gehören auch dem Gesamtvorstand an, der ergänzt wird um die Vorstände für sportliche und für außersportliche Vereinsarbeit, um die Verantwortlichen für Liegenschaften und für Öffentlichkeitsarbeit sowie um den Jugendwart. Sie alle bilden den Vereinsbeirat, zu dem noch die Spartenleiter hinzukommen.

Die verschiedenen Ebenen der Vereinsleitung kommen anlassbezogen zusammen. Dieser Neuregelung liegt erklärtermaßen die Überlegung zugrunde, die ehrenamtliche Arbeit auf viele Schultern zu verteilen, damit den Einzelnen zu entlasten und die Arbeit in den jeweiligen Gremien effektiver zu gestalten.

Nach eingehender Aussprache, insbesondere zum Thema Doppelspitze, wurde der Entwurf der Satzungsänderung bei einer Enthaltung angenommen und anschließend Hauke Lassen aus Ringsberg zum Co-Vorsitzenden neben Börnsen gewählt.

Als Schiedsrichterobmann des TVG machte Hauke Sommer auf den dringenden Bedarf an Schiedsrichtern aufmerksam und erläuterte den Weg der Qualifizierung. Telsche Toben verabschiedete sich aus persönlichen Gründen als Jugendwartin. Ihre Nachfolge traten Milena Bohn und Michael Brunkert an. Zum Schluss freute sich Christine Eichler als zuständiges Vorstandsmitglied über einen steten Zuwachs. Gegenwärtig gehörten dem TVG 863 Mitglieder an.

Urheberhinweis:
„TV-Grundhof will bunter werden“ – sh:z
Text: Wilhelm van de Loo

Fotograf/in

Autor/in: Wilhelm van de Loo