Scheersbergfest Fußball

Butter, Butter, Butter


Scheersbergfest

Ein Jahr voller glitzernder, farbenfroher Erinnerungen lag hinter uns. Und nun war es wieder soweit: Das Scheersbergfest stand vor der Tür! Getreu unserem Motto „Freitag ist schulfrei“ trafen sich die tapferen Helden der Nordstraße bereits um 07:15 Uhr, um gemeinsam zum Scheersberg zu fahren. Über 950 weitere Kinder, Jugendliche und Betreuer wuselten bereits auf dem Lagergelände. Mit unseren 45 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie 7 mutigen und vollgasgebenen Betreuerinnen und Betreuern knackten wir die Teilnehmerzahlen von 1000. 

Es gab ein kurzes Verabschieden von den Eltern und ein herzliches Willkommen unten im Lager, ehe der Berg ein erstes Mal erklommen werden sollten. Einen weiteren Willkommensgruß gab es dann in der Sporthalle, bevor es endlich losgehen konnte. Der Plan für den ersten Tag Stand bereits: Am Vormittag spielten die Mädels den Kampfsport Völkerball, der hoffentlich bald Olympisch wird, und die Jungs spielten Fußball oder Handball. Aber wir wären nicht der TVG, wenn wir nicht auch Fußball spielen würden. Am Nachmittag sollte es dann andersherum laufen. Doch bevor am Nachmittag die Spielflächen der Mädels und Jungs getauscht wurden, standen die Staffelvorläufe auf dem Plan. Leider nicht ganz unsere Disziplin. Nicht weil wir nicht schnell sind, wir sind sogar super schnell, aber leider lag uns das Staffelholz nicht sehr. Leider verpatzten wir ein paar Übergaben und somit vergaben wir unsere Chancen, ins Staffelfinale zu kommen. Aber egal, denn es gab noch genügend Chancen für uns aufs Treppchen zu kommen. Getreu unserem neuen Anfeuerungsspruch „Was schmieren wir aufs Brot? Butter – Butter – Butter“ warfen wir uns ins Getümmel und erlangten wichtige Siege.  Der Abend klang mit einem Bunten Abend und einem Battle zweier Farben aus und müde und kaputt fielen wir alle ins Bett um am nächsten morgen früh aufzustehen.

Samstagmorgen, Tatzeit: 6:30 Uhr. Viel zu früh! Aber wir mussten raus aus den Federn, denn bereits um 08:00 Uhr sollten wir fit und fertig oben sein, um mit den Wimpelkämpfen zu starten. Zum Glück versüßten Christoph und Levke uns den morgen mit guter Musik, denn die beiden hatten Lagerwache und damit auch die beiden etwas vom Frühstück abbekamen, haben wir unser Frühstück unter freiem Himmel direkt vor der Lagerwache abgehalten. Das war schön! Dann mussten wir aber auch schon weiter – Springen, Laufen, Werfen und Turnen standen auf dem Plan. Die „alten Hasen“ (Jahrgänge 2002 und 2003) sollten als erstes Turnen, während die „Jüngeren“ (Jahrgänge 2004 und 2005) erstmal Werfen und Springen sollten und die „jungen Hüpfer“ (Jahrgänge 2006 und 2007) als erstes beim 50m Lauf antreten mussten. Das spannende für uns war, dass wir nicht mit unseren eigenen Betreuern durch die einzelnen Disziplinen (in Riegen) gingen, sondern auch mal andere Betreuer kennenlernen konnten sowie auch Teilnehmer aus anderen Vereinen. Als kleine Stärkung brachte uns der Vorstand auch noch eine Überraschung in Form von Naschi und Obst vorbei. Vielen Dank noch einmal an Sören, Marleen und dem gesamten Vorstand!

Nach dem Wimpelwettkampf waren wir schon ein wenig müde und kaputt, konnten uns aber gut stärken bei NuTo (Nudeln mit Tomatensoße) – sogar eine kleine Mittagsstunde war möglich. Doch lange ruhen konnten wir nicht und somit ging es den Berg erneut hoch, um die Zwischenrunden und Finalspiele im Fußball (Jungen) und Völkerball (Mädchen) auszuspielen. Leider waren wir am Nachmittag schon ein wenig kaputt, so dass es nicht gereicht hat, um in die Finalspiele zu kommen, aber was soll’s, wir hatten sehr viel Spaß! Nach dem Abendessen (Käsespätzle) standen als erstes die Vorrunden vom Tauziehen vor der Tür. Leider konnten wir uns in unserer Gruppe nicht durchsetzen, obwohl wir die lautesten waren. Danach sollten noch die ersten Urkunden für die Wimpelkämpfe und Turnwettkämpfe verteilt werden. In beiden Disziplinen konnten wir gute Plätze erreichen. Nach der Siegerehrung gab es dann die legendäre Disco mit integrierter Hochzeit. Ob wir uns getraut haben? Man munkelt, man munkelt. Schon nach kurzer Zeit hieß es dann für uns auch schon wieder PIWAZ (Pischen, Waschen, ab zu Bett). Wie, die Disco war schon wieder vorbei? Ich habe mein Tanzbein doch gar nicht so lange geschwungen! Aber egal, am nächsten Tag sollten wir noch einmal fit und munter aus dem Bett springen, aber das konnte ja nur klappen bei Levkes und Christophs Weckdienst. 

Erneut wurden wir von Guter-Laune-Musik und tanzenden Betreuern geweckt, aber leider auch von Regen. Mhh, das haben wir uns anders vorgestellt. Aber egal, „wat mutt, dat mutt!“. So frühstückten wir eben schnell in unseren Zelten und schon ging es erneut den Berg wieder hoch, um die letzten Finalspiele zu spielen (Mädchen Fußball und Jungen Völkerball). Unsere „Kleinsten“ (Jahrgänge 2006 und 2007) schienen einen guten Tag erwischt zu haben und kämpften sich bis zum Halbfinale vor, wo sie sich dem STV Sörup geschlagen geben mussten. Nach den umkämpften Spielen konnten wir uns mit den legendären Scheersburgern stärken, bevor wir uns zu den Pendelstaffelläufen begaben, wo wir leider nur zuschauen konnten. Dann ging es auch schon rüber in die Halle zur Siegerehrung 2.0. Lautstark wurden wir als siebtgrößter Verein in der Halle begrüßt. Eine lange Siegerehrung zog sich hin, denn zuerst sollten noch die Finalkämpfe im Tauziehen ausgezogen werden – hier auch noch einmal einen Herzlichen Glückwunsch an den MTV Gelting zur Titelverteidigung. Auch hier erreichten wir ein paar Mal das Treppchen. 

Ein spannendes, kampfreiches und wundervolles Wochenende ging zu Ende und wir konnten in glückliche Gesichter schauen. Wir freuen uns bereits aufs nächste Jahr (SAVE THE DATE: 29.06. bis 01.07.2018)!

Vielen Dank auch hier noch einmal an die WELTBESTEN BETREUERINNEN UND BETREUER: Silke Jordt, Andrea Laffrenzen, Levke Schwennesen, Telsche Toben, Christoph Borrmann, Lukas Brunkert und Lukas Oehme!

Folgende Platzierungen konnten wir erreichen:

Turnen:
Mannschaft: Schülerinnen A: 2. Platz

Einzel:

  • weiblich 11: 3. Platz: Sofie Preisler; 4. Platz: Feline Boisen;
  • weiblich 12: Ylva Voigt
  • weiblich 13: 3. Platz: Mette Pauli

Wimpelkampf:
Schüler M10: 5. Platz: Ruben Worm; 6. Platz: Ole Habermann

Völkerball:
Schüler C (Jahrgänge 2006 und 2007): 4. Platz

Autor/in